Am Anfang war der Schuh, der Laufschuh...

Die Anfänge der LRG Lenzinghausen gehen zurück bis in die späten 70er Jahre. Aus dem fernen Amerika schwappte die erste Jogging-Welle zu uns herüber. Das Laufen war ab dem Zeitpunkt nicht mehr nur den wenigen Leistungssportlern vorbehalten. Unter dem Deckmantel der Gesundheitsförderung (Trimm-Dich) wurde das lockere Laufen - das Jogging, immer mehr zu einer guten Sache.

Einer der ersten, der das ausdauernde Laufen in der heimischen Region für sich entdeckte, war der Lenzinghausener Landwirt Werner Walkenhorst. Mit seinen erfolgreichen Teilnahmen an den noch selten stattfindenden Volksläufen der Umgebung hatte er sich schnell den Spitznamen "der laufende Landwirt" verdient. Ein Höhepunkt war damals sicher die Teilnahme an eine 100km-Lauf im Sauerland, durch den Werner Walkenhorst auch die letzen Kritiker verstummen ließ.

Um die ersten zarten Laufversuche in Lenzinghausen vereinsmäßig zu betreiben bzw. voranzutreiben, wurde 1975 in Kooperation mit dem ortansässigen Handballverein TV Lenzinghausen eine Laufabteilung gegründet. Im ersten Sommer des Bestehens der noch jungen Abteilung wurde der Ravensberger Hügellauf über 10 und 20km ausgerichtet. Mehr als 500 Sportler/innen kamen für dieses Ereignis nach Lenzinghausen. In den folgenden Jahren wuchs die Läuferschaft stetig an und immer mehr Läuferinnen und Läufer frönten den neuen Sporttrend der 80er Jahre.

Aufgrund anhaltender Streitigkeiten mit dem Hauptverein TV Lenzingausen über die zukünftige Ausrichtung der Laufabteilung gründeten Werner Walkenhorst, Horst Heidemann, Rolf Pieper, Sieghart und Bernd Kröger sowie Uli Gieselmann einen eigenen Verein. Am 11. Oktober 1989 wurde im kleinen Saal der damaligen Gaststätte "Zur Glocke", gegenüber der "Bülownase", die LRG Lenzinghausen, die Lauf- und Radsportgemineschaft Lenzinghausen, gegründet.

Frisch gegründet wurde auch gleich ordentlich angepackt. Noch im ersten Jahr des Bestehens wurde der Internationale Sommernachtslauf über zwei alte preussische Meilen (ca. 16 km) organisiert und durchgeführt. Bei dem reinen Straßenlauf mussten 4 anstrengende Runden durch Lenzinghausen bewältigt werden. In den nächsten Jahren machten sich immer wieder mehrere hundert Läuferinen und Läufer aller Altersklassen aus ganz Deutschland auf den Weg nach Lenzinghausen. Bis Ende der 90er Jahre war der Volkslauf für viele Läuferinnen und Läufer ein fester Termin im Aktivitätenkalender.

v.l.: Bodo Ermshaus, Dieter Klenner, Horst Ewering (†), Hans Minner, Dirk Brockmeyer, Horst Heidemann und Wolfgang Hellweg (†).

Parallel dazu entwickelte sich im Laufe der Jahre die Radabteilung der LRG Lenzinghausen zu einer angesehenen Truppe im weiteren Umkreis. Die wöchentlichen Trainingsfahrten, die mehrtägigen Ausflüge und die zahlreichen Teilnahmen an den RTFs in der Umgebung trugen sehr zum großen Erfolg der Rennradler bei. Jährlicher Höhepunkt ist nach wie vor die Ausrichtung der Ravensberger Hügel RTF, die seit mehr als 25 Jahren immer am Muttertag im Mai stattfindet.

Als Ausgleich zum Laufen und zum Rad fahren wurde gegen Ende der 90er Jahre das Angebot der LRG Lenzinghausen um eine Gymnastik-Einheit und eine Walking-Gruppe erweitert. Jeden Mittwoch, ab 20:30 Uhr werden unter fachlicher Anleitung gymnastische Übungen durchgeführt. Das Angebot richtet sich dabei nicht nur an die Läufer/innen und Radfahrer/innen, sondern ist für Jedermann/frau geeignet.